Direkt zum Inhalt
Spotanalyse

Fed zündet nächste Stufe

Dr. Thomas Gitzel, Chief Economist VP Bank Group
Lesedauer: 2 Min
Im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen des Corona-Virus verkündete die US-Notenbank Fed heute ein neues Bündel an Massnahmen. Das Wertpapieraufkaufprogramm für US-Staatsanleihen ist fortan unlimitiert. Darüber hinaus werden eine ganze Reihe von Kreditprogrammen aufgelegt. Ziel dabei ist, dass der Privatsektor möglichst gut an Kredite gelangt.

Unter dem sogenannten SMCCF (Secondary Market Corporate Credit Facility) werden auf dem Sekundärmarkt Unternehmensanleihen gekauft. Der Emittentenkreis umfasst dabei Investment-Grade-Unternehmen und börsennotierten Fonds. Das US-Finanzministerium wird sich an diesem Kreditvehikel beteiligen.

Die Fed schlägt zu. Die Massnahmen sind richtig gewählt. Es geht vor allem darum, den Kreditfluss nicht zum Erliegen zu bringen. Auch der Kauf von Unternehmensanleihen mittels des SMCCF ist ein gut platziertes Instrument, um an den Finanzmärkten für Stabilität zu sorgen.

Doch so gut die Ansätze sind, in der gegenwärtigen Situation wird es dem Staat oder auch den Notenbanken nicht gelingen, sämtliche Unternehmen zu retten. Dies gilt nicht nur für die USA, sondern für sämtliche Staaten. Es sind vor allem die kleinen Firmen, die trotz viel gut gemeinter Kreditprogramme in Nöte geraten werden. Die staatlichen Hilfen und die Unterstützung der Notenbanken lindern zwar den Schmerz, aber sie heilt die wirtschaftliche Wunde kurzfristig nicht.

#Spotanalyse
 ·  Spotanalyse
Italienisches BIP im zweiten Quartal: Massiver Einbruch, doch weniger deutlich als erwartet
Mehr dazu
 ·  Spotanalyse
Das US-BIP im zweiten Quartal 2020: Willkommen im Gruselkabinett
Mehr dazu
 ·  Spotanalyse
Ifo-Geschäftsklimaindex: Wirtschaftlicher Tiefschlag ist beendet
Mehr dazu

Ersten Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.