Direkt zum Inhalt
Spotanalyse

Deutschlands Industrieproduktion zieht wieder an

Dr. Thomas Gitzel, Chief Economist VP Bank Group
Lesedauer: 1 Min
Die deutsche Industrieproduktion legt im Mai um 7.8 % gegenüber dem Vormonat zu.

Die Produktionszahlen enttäuschen etwas. Wir hatten mit einem stärkeren Plus gerechnet. Aber wir wollen den Zuwachs nicht schlecht reden. Nach dem epochalen Absturz der Produktionszahlen im März und April ist das Zahlenmaterial für den Mai Labsal – auch wenn der Zuwachs hinter den Erwartungen zurückblieb.

Letztlich zählt die Botschaft: Die deutsche Wirtschaft nimmt nach dem Lockdown wieder Fahrt auf und hievt damit das Bruttoinlandprodukt (BIP) wieder auf höhere Niveaus. Die gute Nachricht ist, dass im Juni ein kräftiger Produktionszuwachs zu vermelden sein wird. Dann hoffentlich im zweistelligen Bereich. Für das BIP im zweiten Quartal bedeutet dies: Im April steht ein massiver Einbruch der gesamtwirtschaftlichen Leistung zu Buche, doch der Mai wie auch der Juni können Teile davon kompensieren.

Vermutlich wird der Rückgang des BIP weniger prägnant ausfallen als es die Konsensschätzung der Volkswirte derzeit noch vorsieht. An der Notwendigkeit zu Aufwärtsrevisionen wird auch das heutige etwas schwächer als erwartete Zahlenmaterial nichts ändern.

#Spotanalyse
 ·  Spotanalyse
Italienisches BIP im zweiten Quartal: Massiver Einbruch, doch weniger deutlich als erwartet
Mehr dazu
 ·  Spotanalyse
Das US-BIP im zweiten Quartal 2020: Willkommen im Gruselkabinett
Mehr dazu
 ·  Spotanalyse
Ifo-Geschäftsklimaindex: Wirtschaftlicher Tiefschlag ist beendet
Mehr dazu

Ersten Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.