Direkt zum Inhalt
Spotanalyse

BIP 2018: Das ging gerade noch einmal gut

Lesedauer: 1 Min
Das deutsche BIP legt im Jahr 2018 um 1.5 % zu.

Die Gesamtjahreswachstumszahl ist zweitrangig; was interessiert, sind die Rückschlüsse für das vierte Quartal 2018. Hierbei gilt: Deutschland schrammt an einer Rezession vorbei. Das ging also gerade noch einmal gut. Der BIP-Zuwachs von 1.5 % für das Gesamtjahr impliziert eine positive Wachstumsrate für die Monate Oktober bis Dezember. Im umgekehrten Falle, also eines Rückgangs im vierten Quartal hätte offiziell von einer Rezession gesprochen werden können, da das dritte Quartal bereits ein negatives Vorzeichen auswies. Dass es bei einem blauen Auge blieb, ist vor allem dem robusten privaten Konsum und den Investitionen zu verdanken.

Das Jahr 2018 zeigt einmal mehr wie verwundbar die deutsche Wirtschaft ist. Leidet die Autoproduktion oder schwächeln wichtige Handelspartner wie China, geht es rasch bergab. Dabei könnte es so einfach sein: Deutschland verbuchte im Jahr 2018 ein Budgetüberschuss von 1.7 %. Die Kassenlage von Bund, Länder und Kommunen könnte kaum besser sein, gleichzeitig fährt die Infrastruktur auf Verschleiss. Die Zeit wäre reif für ein grossangelegtes Infrastrukturprogramm. Zu den Stichwörtern gehören hierbei: ein endlich beherzter Ausbau des schnellen Internets, Digitalisierung und Investitionen in ein innovatives Verkehrskonzept. Auch über einen Bürokratieabbau würde sich das Unternehmerlager freuen. Letzteres würde nicht einmal etwas kosten.

---

Dr. Thomas Gitzel
Chief Economist, VP Bank Group

#Spotanalyse
 ·  Spotanalyse
Italienisches BIP im zweiten Quartal: Massiver Einbruch, doch weniger deutlich als erwartet
Mehr dazu
 ·  Spotanalyse
Das US-BIP im zweiten Quartal 2020: Willkommen im Gruselkabinett
Mehr dazu
 ·  Spotanalyse
Ifo-Geschäftsklimaindex: Wirtschaftlicher Tiefschlag ist beendet
Mehr dazu

Ersten Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.