Direkt zum Inhalt
Ad hoc

Standard & Poor's bestätigt VP Bank Rating «A–» und verbessert Ausblick auf «positiv»

Lesedauer: 2 Min
Die VP Bank wird von der Ratingagentur Standard & Poor’s weiterhin mit «A–» geratet und erhält einen verbesserten Ausblick.

Die Ratingagentur Standard & Poor’s bestätigt das sehr gute «A–»-Rating für die VP Bank und erhöht den Ausblick von «stabil» auf «positiv». Im Juli 2016 wurde der Ausblick bereits von «negativ» auf «stabil» angehoben. Die erneute Verbesserung des Ausblicks erfolgt insbesondere vor dem Hintergrund, dass Liechtenstein die EU-Richtlinie betreffend Sanierung und Abwicklung von Kreditinstituten und Wertpapierfirmen per 1. Januar 2017 in nationales Recht überführt hat. Damit entfällt zwar grösstenteils die Möglichkeit einer potenziellen Staatsunterstützung für systemrelevante Banken, gleichzeitig hebt Standard & Poor’s jedoch die starke Eigenmittelausstattung der VP Bank Gruppe und die damit verbundenen Möglichkeiten hervor, allfällige Risiken in hohem Grade absorbieren zu können. Das bestätigte Rating und der verbesserte Ausblick berücksichtigen zudem die operativen Fortschritte der VP Bank, die tiefen Kreditrisiken sowie die sehr starke Kapitalausstattung.

Somit verfügt die VP Bank weiterhin über ein «A–/A-2»-Rating. Dieses sehr gute Rating und der positive Ausblick bestätigen das solide und erfolgreiche Geschäftsmodell der VP Bank Gruppe. Die VP Bank ist eine der wenigen Privatbanken in Liechtenstein und der Schweiz, die von einer internationalen Ratingagentur bewertet werden.

#Unternehmensnews
#Ad hoc
 ·  Ad hoc
VP Bank mit starker Gewinnsteigerung und markantem Netto-Neugeldzufluss im ersten Halbjahr 2019
Mehr dazu
 ·  Medienmitteilung
Neuer Head of Intermediaries bei der VP Bank in Singapur
Mehr dazu
 ·  Ad hoc
Vorabinformation: Die VP Bank steigert ihren Halbjahresgewinn um rund 20 Prozent
Mehr dazu