Direkt zum Inhalt
News aus den Finanzmärkten

Brexit: Der schwierige britische Spagat

Lesedauer: 1 Min
Die britische Premierministerin stellte ihre EU-Austrittsstrategie vor.

Was auf den ersten Blick wie ein harter Brexit aussieht, ist bei genauer Betrachtung eine Art von weichem Ausstieg – zumindest aus britischer Sicht. Ziel ist es, einen weitgehend zollfreien Zugang zum Binnenmarkt zu haben bei gleichzeitig möglichst geringen Verpflichtungen. Interessenskonflikte mit der EU sind deshalb vorprogrammiert. Die Austrittsverhandlungen werden schwierig.


Ersten Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.