Direkt zum Inhalt
Investment Ideen

Wandelanleihen - Investieren mit Airbag

Bernd Hartmann, Bernhard Allgäuer · Donat Wild, Viktor Beck
Lesedauer: 4 Min
Covid-19 ist Neuland. Sowohl der Schutz der Gesundheit als auch die Abfederungsmassnahmen für die Wirtschaft und Finanzmärkte sind einzigartig in der Geschichte. Für die Zukunft lassen sich daraus positive und negative Szenarien ableiten. Sicher ist nur, dass die Kursausschläge in den kommenden Monaten gross sein werden. Umso wichtiger ist es, beim Investieren einen Plan B zu haben. Bei Wandelanleihen ist der schon enthalten.

Menschen tendieren dazu, neue Informationen anhand bestehender Muster einzuordnen. Die Verhaltensökonomie nennt dies Framing. Ohne Framing müssten alle neuen Informationen neu beurteilt und Szenarien für die Zukunft erarbeitet sowie bewertet werden. Unser Gehirn wäre permanent absorbiert. Das Framing soll aber nicht eine hundertprozentige Trefferquote erzielen, sondern dient dem Selbstschutz. Um von der Vergangenheit auf die Zukunft zu schliessen, sollte man genügend Gründe und vergleichbare Umstände haben, ansonsten kann man die Muster auch ignorieren. Welche Fakten rund um COVID-19 sind also derzeit bekannt?

  • Es ist eine der schwersten Pandemien seit der Spanischen Grippe 1918
  • Es wurde durch die ergriffenen Massnahmen zur Eingrenzung der Ansteckungen die grösste wirtschaftliche Kontraktion seit der grossen Depression (1929 – 1941) ausgelöst
  • Es führt zum heftigsten Ölpreisrückgang aller Zeiten, zum Teil wurde der Ölkontrakt gar negativ bepreist
  • Es wurden die umfangreichsten Stützungsmassnahmen von Notenbanken und Staaten aller Zeiten beschlossen

Die Kombination dieser einzigartigen Ausprägungen zeigt, dass es kein typisches Muster für den künftigen Ablauf geben kann. Niemand weiss, wie es weitergeht, denn zahlreiche Fragen sind offen:

  • Folgen nach dem Ende des «Lockdown» neue Ausbruchswellen? Gibt es dann erneute «Lockdowns»?
  • Bis wann ist ein Behandlungsmedikament oder eine Schutzimpfung verfügbar?
  • Wird das Virus mutieren? In welche Richtung?
  • Wie werden die Konsumenten nach dem Ende des «Lockdown» reagieren? Wie viele fliegen gleich wieder in die Ferien, wie viele erst nach erfolgter Impfung?
  • Werden Notenbanken und Regierungen die finanzielle Unterstützung beibehalten, erhöhen oder reduzieren?

Für den Finanzmarkt ist damit sowohl ein positives als auch ein negatives Szenario möglich. Optimisten, welche seit dem Tiefpunkt am 23. März gemäss dem typischen Anlegermuster «buy-the-dip» reflexartig gekauft haben und sich mit der Erholung bestätigt fühlten, beantworten die Fragen im positiven Sinne. Sie orientieren sich vor allem an der Erholung nach der Finanzkrise getreu dem Motto, «Der Staat und die Notenbanken werden es schon richten». Wie damals hiesse das, im Markt gäbe es hohe zusätzliche Liquidität und die Suche nach Rendite würde risikobehaftete Anlagen begünstigen, da diese Aussicht auf höhere Erträge bieten.

Beantwortet man die Fragen jedoch im negativen Sinn, reibt man sich erstaunt die Augen. Obwohl Aktienrückkaufprogramme und Dividenden massenhaft gestoppt oder gekürzt wurden und viele Unternehmen ausser Stande sahen, einen Ausblick zu geben, konnte mehr als die Hälfte des Aktienmarkt-Einbruchs wieder gutgemacht werden. Nicht nur die Arbeitsplatzsicherheit, sondern auch neue Verhaltensregeln werden den Konsum noch Jahre beeinflussen. Was, wenn das nur der erste von vielen «Lockdowns» war?

Was sollte man beim Investieren beachten?

Anleger müssen sich in diesem Umfeld disziplinierter verhalten. Egal, ob man an das optimistische oder das pessimistische Szenario glaubt, man sollte sich schon vor der Investition einen Plan zurechtlegen. Ab welchem Niveau verkauft man, oder was macht man, wenn die Kurse gegen einen laufen? Bei den meisten Anlegern scheitern die Vorsätze aber meist an psychologischen Verhaltensmustern. Hier kommen Wandelanleihen ins Spiel. Sie nehmen den psychologischen Druck weg. Fallen die Märkte, verlieren Wandelanleihen weniger als Aktien, weil sie dann immer mehr ihren Anleihencharakter zeigen. Der psychologische Verkaufsdruck nimmt so ab.

Für weiterführende Informationen kontaktieren Sie bitte Ihren Kundenberater.

Wichtige rechtliche Hinweise

Diese Dokumentation wurde von der VP Bank AG (nachfolgend Bank) erstellt und durch die Gesellschaften der VP Bank Gruppe vertrieben. Diese Dokumentation stellt kein Angebot und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Die darin enthaltenen Empfehlungen, Schätzungen und Aussagen geben die persönliche Auffassung des betreffenden Analysten der VP Bank AG im Zeitpunkt des auf der Dokumentation genannten Datums wieder und können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die Dokumentation basiert auf Informationen, welche als zuverlässig eingestuft werden. Diese Dokumentation und die darin abgegebenen Einschätzungen oder Bewertungen werden mit äusserster Sorgfalt erstellt, doch kann ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit nicht zugesichert oder gewährleistet werden. Insbesondere umfassen die Informationen in dieser Dokumentation möglicherweise nicht alle wesentlichen Angaben zu den darin behandelten Finanzinstrumenten oder deren Emittenten.

Weitere wichtige Informationen zu den Risiken, welche mit den Finanzinstrumenten in dieser Dokumentation verbunden sind, zu den Eigengeschäften der VP Bank Gruppe bzw. zur Behandlung von Interessenkonflikten in Bezug auf diese Finanzinstrumente sowie zum Vertrieb dieser Dokumentation finden Sie unter https://www.vpbank.com/rechtliche_hinweise_de.pdf

#Investment Research
#Anleihen
#cio-office
 ·  News aus den Finanzmärkten
Kaum weitere wirtschaftliche Erholung, bei wieder zunehmenden Risiken
Mehr dazu
 ·  News aus den Finanzmärkten
Starker Euro, schwacher Dollar
Mehr dazu
 ·  Investment Ideen
Folgen der Corona-Krise für Unternehmen
Mehr dazu

Ersten Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.