Direkt zum Inhalt
Medienmitteilung

Lancierung des VP Bank Rezessionsbarometers für die Eurozone

Lesedauer: 2 Min
Die VP Bank lanciert ihren eigenen Rezessionsbarometer für die Eurozone. Im Monatsrhythmus zeigt das Barometer, wie hoch die Wahrscheinlichkeit für einen bevorstehenden Rückgang des Bruttoinlandprodukts tatsächlich ist.

Die VP Bank möchte mit dem Barometer dazu beitragen, dass die Investitionsentwicklung sowohl historisch als auch in der näheren Zukunft besser einzuschätzen ist. Der Konjunkturzyklus dauert in Europa zwar noch nicht ganz so lange wie in den USA. Aber auch hier tauchen nun Signale auf, die auf eine schwächelnde Wirtschaft hindeuten. Die Auftragseingänge in Deutschland etwa, der grössten Volkswirtschaft in der Eurozone, gehen deutlich zurück.

Das sind schlechte Vorzeichen für den weiteren Verlauf der Konjunktur. Wie sich die aktuelle Phase mit ähnlichen in der Vergangenheit vergleicht, zeigt das VP Bank Rezessionsbarometer. Demnach ist die Wahrscheinlichkeit einer Rezession in der Eurozone jüngst auf 28 Prozent gestiegen. Das ist so hoch wie zuletzt vor der Eurokrise 2011/2012. Erst aber wenn das Barometer eine Wahrscheinlichkeit von deutlich über 50 Prozent ausweist, wird die Lage bedrohlich.

Welchen Wert das monatliche Barometer zeigt, ist auch für die Schweizer Wirtschaft von Bedeutung. Mehr als 40 Prozent der Exporte der Schweiz werden in den Euroraum geliefert. Und in der Vergangenheit konnte sich die Schweiz kaum den Rezessionen in der Eurozone entziehen.

Lesen Sie hier alles zum VP Bank Rezessionsbarometer im Detail.