Direkt zum Inhalt
Spotanalyse

Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex bleibt unverändert

Lesedauer: 1 Min
Der ifo-Geschäftsklimaindex bleibt im Oktober auf seinem Vormonatswert.

Man gibt sich mittlerweile mit wenigem zufrieden. Dass der ifo-Geschäftsklimaindex auf seinem Vormonatsniveau verbleibt, ist in diesen Tagen schon ein gutes Signal. Die deutsche Wirtschaft scheint zumindest nicht im freien Fall zu sein. Erfreulich ist, dass die Unternehmen ihren Geschäftsausblick etwas besser einschätzen. Das mag auch an den positiven Signalen aus der Politik gelegen haben. Die Annäherungen zwischen den USA und China sind da zu nennen, aber auch die kurzzeitig positiven Signale aus Grossbritannien hinsichtlich eines doch noch möglichen geordneten Austritts aus der EU.

So richtig Freude mag trotzdem nicht aufkommen. Die Unternehmen klagen immer noch über einen Auftragsschwund und auch das Wort „Kurzarbeit“ macht verstärkt die Runde. Nicht zu vergessen seien auch die jüngst prominent genannten Stellenstreichungen einiger Automobilzulieferer.

Die deutsche Volkswirtschaft wird in den kommenden Monaten dahinsiechen. Von Dynamik kann jedenfalls keine Rede sein. Die Rezessionsgefahren sind noch nicht ausgeräumt.

 

---

Dr. Thomas Gitzel
Chief Economist, VP Bank Group     

#Spotanalyse
 ·  Spotanalyse
Deutschland: Das Coronavirus infiziert die ZEW-Konjunkturerwartungen
Mehr dazu
 ·  Spotanalyse
Deutschland: Mehr als eine Stagnation lag nicht drin
Mehr dazu
 ·  Spotanalyse
Eurozone: Rezessionsgefahren sind noch nicht gebannt
Mehr dazu

Ersten Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.