Direkt zum Inhalt
Spotanalyse

USA: Inflationsrate für den Dezember

Lesedauer: 1 Min
USA: Kerninflationsrate legt zu

Die Inflationsrate fällt im Dezember von 2. 2 % auf 2.1 %. Die Kerninflationsrate steigt von 1.7% auf 1.8 %.

Dass die Inflationsrate im Dezember fällt, ist lediglich eine Randnotiz wert. Fallende Energiepreise zeichnen dafür verantwortlich. Von zentraler Bedeutung ist allerdings, dass die Kerninflationsrate zulegt. Möglicherweise ist dies keine Eintagsfliege, sondern ein beginnender Aufwärtstrend. Zahlreiche Inflationsbarometer zeigen für das Jahr 2018 einen Anstieg der Kerninflationsrate an. Der neue Notenbankpräsident Powell wird die Lage aber dennoch in Ruhe beobachten können. Hektik wird in den Reihen der Fed nicht aufkommen, denn es ist keine Gefahr in Verzug. Die Teuerung wird nicht plötzlich sprunghaft ansteigen, sondern graduell zulegen. Vermutlich herrscht an der US-Zinsfront für die kommenden Monate also Stillstand. Powell wird sich erst in seinem neuen Amt finden müssen, ehe er dann fortgesetzt an der Zinsschraube dreht.

 


Ersten Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.