Direkt zum Inhalt
Spotanalyse

USA: Arbeitsmarktbericht für den August

Lesedauer: 1 Min
USA: Arbeitsmarktbericht – gut wie immer – Lohnwachstum legt zu

Ausserhalb des Landwirtschaftssektors wurden im August 201‘000 neue Stellen geschaffen.

Der US-Arbeitsmarktbericht muss kaum noch kommentiert werden: wie immer, gut. Die jüngste Veröffentlichungsreihe an volkswirtschaftlichen Daten fiel äusserst robust aus, der gute Arbeitsmarktbericht für den August passt deshalb ins Bild. Der Fokus der Analysten liegt deshalb vor allem auf der Entwicklung der Löhne. Die durchschnittlichen Stundenlöhne legen im August mit 2.9 % deutlicher zu als erwartet. Gemessen an der niedrigen Arbeitslosenquote von 3.9 % ist dies im historischen Vergleich aber noch immer ein verhältnismässig geringer Zuwachs.

Nichtsdestotrotz, der Lohnzuwachs nimmt zu. Die Fed wird dies eng beobachten. Vorerst werden sich die Notenbanker nicht aus der Ruhe bringen lassen und an ihren moderaten Zinserhöhungen festhalten. Eine Zinserhöhung in diesem Monat ist eine abgemachte Sache. Sollte das Lohnwachstum weiter zulegen, wird es aber in den Fluren der Fed hektischer zugehen. Die Fed wird sich im laufenden Jahr noch an ihre quartalsweisen Zinserhöhungen klammern. Eine Abkehr von diesem Rhythmus ist wohl erst im kommenden Jahr zu erwarten.

#Spotanalyse
 ·  Spotanalyse
Coronavirus – Eurozone ist bislang wirtschaftlich immun
Mehr dazu
 ·  Spotanalyse
Deutschland: Das Coronavirus infiziert die ZEW-Konjunkturerwartungen
Mehr dazu
 ·  Spotanalyse
Deutschland: Mehr als eine Stagnation lag nicht drin
Mehr dazu

Ersten Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.