Direkt zum Inhalt
Spotanalyse

Deutschland: Inflationsrate liegt im Juni bei 2.1 %

Lesedauer: 1 Min
Deutschland: Inflationsrate liegt im Juni bei 2.1%

Die deutsche Inflationsrate liegt nach einer vorläufigen Schätzung im Juni bei 2.1 % (Vormonat: 2.2 %) und somit auch weiterhin über dem EZB-Zielwert. Die im Jahresvergleich höheren Energiepreise halten die Teuerung auf verhältnismässig hohem Niveau. Dies wird auch in den kommenden Monaten so bleiben. Doch unabhängig von der Inflationsentwicklung, der Kurs der EZB ist abgesteckt. Mario Draghi enthüllte zuletzt recht freizügig den Fahrplan. Auch wenn die Anleihenkäufe zum Jahresende eingestellt werden, die Zinsen werden noch bis zum Sommer 2019 auf den bisherigen Niveaus verbleiben.

Unabhängig davon gilt: Da der Teuerungsschub vor allem auf höhere Energiepreise zurückzuführen ist, wird die EZB auch nicht in Nervosität verfallen. Dies wäre erst der Fall, wenn die Kerninflationsrate den Turbo einlegen würde. Davon kann aber keine Rede sein. Die Inflationsentwicklung hat also vorerst keinen unmittelbaren Einfluss auf die Zinspolitik.

#Research
 ·  News aus den Finanzmärkten
Der Franken lässt die Muskeln spielen
Mehr dazu
 ·  Investment Ideen
Digitale Transformation und Sicherheit - «Alexa, beschütze mich!»
Mehr dazu
 ·  News aus den Finanzmärkten
Drohen US-Strafzölle auf europäische Autos?
Mehr dazu

Ersten Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.