Direkt zum Inhalt
Spotanalyse

Deutschland: Inflationsrate ist im April unverändert

Lesedauer: 1 Min
Deutschland: Inflationsrate unverändert

Die Inflationsrate zeigt sich mit einem Anstieg von 1.6 % gegenüber dem Vorjahresmonat im April auf unveränderter Höhe des Vormonats. Die Energie- und Nahrungsmittelpreise ziehen etwas stärker an während im Dienstleistungssektor der Preisauftrieb im Vergleich zu den Vormonaten geringer ausfällt.

Die Teuerungsentwicklung verläuft in ruhigen Bahnen. Ein Inflationsdruck baut sich selbst in der konjunkturell überaus gut laufenden deutschen Volkswirtschaft nicht auf. Die EZB steht damit auch nicht unter Handlungszwang. Entsprechend gelassen zeigte sich EZB-Chef Mario Draghi bei der letzten Pressekonferenz. Die obersten Währungshüter der Eurozone werden in den kommenden Monaten den Mix aus Inflations- und Konjunkturdaten genau unter die Lupe nehmen. Da es von konjunktureller Seite zuletzt enttäuschende Meldungen gab, könnten Mario Draghi und seine Kollegen zur Überzeugung gelangen, das Wertpapieraufkaufprogramm nicht schon im September sondern erst im Dezember 2018 einzustellen.


Ersten Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.