Direkt zum Inhalt
Spotanalyse

Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex geht weiter zurück

Lesedauer: 1 Min
Ifo-Geschäftsklimaindex schlägt sich gemessen am ZEW-Index erstaunlich gut

Ein Rückgang des ifo-Geschäftsklimaindex war zu erwarten. Die Zolldebatte belastet derzeit breitflächig europäische Konjunkturfrühindikatoren. Erstaunlich ist allerdings, dass der Rückgang weniger stark ausfiel als erwartet. Gemessen am deutlichen Fall der ZEW-Konjunkturerwartungen war sogar ein ordentlicher Rücksetzer des ifo-Index nicht auszuschließen. Die deutschen Unternehmen nehmen es also relativ gelassen.

Nichtsdestotrotz verbucht das Konjunkturbarometer den zweiten Rückgang in Folge. Der Index für die Geschäftsaussichten fiel nun sogar den vierten Monat in Folge. Die Signale sind damit eindeutig: Der Wachstumszenit wird derzeit durchschritten: Dies soll nun allerdings nicht bedeuten, dass die deutsche Konjunktur vor einem Einbruch steht, sondern die Zuwachsraten des BIP werden in Zukunft etwas kleiner ausfallen. Neben den Handelsstreitigkeiten drückt auch die relative Stärke des Euro auf die Stimmung. Generell gilt: In den vergangenen Wochen kamen für deutsche Wirtschaft ein paar Stolpersteine hinzu, was den Geschäftsausblick etwas eintrübt.


Ersten Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.