Direkt zum Inhalt
Spotanalyse

Deutschland: Auftragseingänge für den Mai – deutlich im Plus

Lesedauer: 2 Min
Deutschland: Die Auftragseingänge verbuchen im Mai ein Plus von 2.6% gegenüber dem April.

Endlich! Die Auftragseingänge zeigen im Mai gegenüber dem Vormonat ein deutliches Plus. Die Anzahl der Neubestellungen liegt klar über den Erwartungen. Das ist im laufenden Jahr das erste Mal, dass im Monatsvergleich ein positives Vorzeichen verbucht wird.

Erfreulich ist der starke Auftragseingang aus der Eurozone. Dies zeigt, dass die Konjunktur im gemeinsamen Währungsraum insgesamt noch rund läuft. Die Neubestellungen aus Übersee geben im Mai etwas nach, doch angesichts eines deutlichen Zuwachses im Vormonat ist dies durchaus verschmerzbar. Damit erhärtet sich das Szenario einer lediglich vorübergehenden konjunkturellen Schwäche der deutschen Wirtschaft.

Vorausgesetzt der Handelsstreit eskaliert nicht weiter, wird das deutsche BIP im zweiten Halbjahr wieder etwas an Schwung gewinnen. Die günstigen Finanzierungskonditionen werden das Investitionswachstum stützen und auch der private Konsum sollte das bundesdeutsche Wachstum anschieben. Geht es mit den Auftragseingängen wieder steiler bergauf, sollte auch die Exportentwicklung robust verlaufen.


Ersten Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.