Direkt zum Inhalt
Spotanalyse

Deutschland: Inflationsrate legt im August weiter zu

Lesedauer: 2 Min
Einer ersten Schätzung zufolge liegt die Inflationsrate im August bei 1.8%.
Die Inflationsrate legt im August weiter zu. Immerhin ist dies nun der vierte Anstieg in Folge. Im Jahresvergleich erhöhte sich der Preis für Heizöl merklich und auch bei Nahrungsmitteln, insbesondere Molkereiprodukten, haben die Preise wieder stärker zugelegt.
Die Teuerung hält sich hartnäckig auf verhältnismäßig hohem Niveau. In Anbetracht des auslaufenden preistreibenden Öleffektes war eigentlich eine andere Situation zu erwarten. Allerdings ist vorerst das Ende der Fahnenstange erreicht. In den kommenden Monaten werden wieder niedrigere Inflationsraten auf der Agenda stehen. Die Stärke des Euro wirkt sich preisdämpfend aus.
Die Inflationsrate bringt die Diskrepanz zwischen Deutschland und der Eurozone besonders deutlich zum Ausdruck. Während in Anbetracht ultra-niedrigere Zinsen die deutsche Wirtschaft ordentlich auf Touren kommt, sieht der Ausblick in anderen Ländern nicht ganz so rosig aus. Deutschland könnte bereits jetzt schon höhere Zinsen vertragen.